Annick Pütz

Annick Pütz ist eine unabhängige Tänzerin und Choreografin. Sie interessiert sich gleichermaßen für die Konzeption von Tanzstücken für Erwachsene und für junges Publikum.

Nach ihren Studien an der Rotterdamse Dansakademie und Weiterbildungen wird sie 2001 und ein weiteres Mal 2003 Mitglied des „Centre de Recherche et de composition chorégraphique“ unter der Leitung der Choreografin Susan Buirge. Mit Unterstützung des Trois-CL wird sie mehrfach Artist in residence, u.a. im „L’Atelier de Paris – Carolyn Carson“ und im CCN de Lorraine in Nancy. Seit 2005 arbeitet sie regelmäßig in verschiedenen Produktionen für junges Publikum in der Philharmonie Luxemburg. 2012 erwirbt sie das Zertifikat für somatische Praxis durch die Bewegung im Body-Mind Centering®, dessen Prinzipien auf der bewussten Wahrnehmung der Körperschichten beruhen. Seither beeinflusst diese Technik stark ihre künstlerische Praxis.

Annick Pütz hat mit Musikern und Komponisten wir Roby Steinmetzer, Camille Kerger, Serge Tonnar, Garth Knox sowie anderen Künstlern wir Daniel Tanson, Edmond Oliveira und Yuko Kominami zusammengearbeitet. Zu ihre Kreationen gehören u.a. Tock Tock, Duerchzuch um Giele Botter, BlanContact, Seuils, Le Chemin aux Oiseaux und Hüllen.

Full Pütz